Influencer – Jetzt folgt dir auch das Finanzamt

Die Social-Media-Branche rückt zunehmend in den Fokus der Finanzämter. Nach der Kennzeichnungspflicht von Werbebeiträgen kommt nun der Fiskus. Influencer und andere Social-Media-Akteure sind daher gut beraten, sich frühzeitig auch um die steuerlichen Aspekte ihrer Tätigkeit zu kümmern.


Wer zu spät handelt, riskiert empfindliche Nachzahlungen, die bis zur Insolvenz führen können. Fehlende oder falsche Angaben können auch zu Steuerstrafverfahren führen. Erstmals veröffentlichte eine Steuerbehörde Grundlageninformationen zur Steuerpflicht von Influencern. Herausgeber ist das Bayerische Landesamt für Steuern und die dortige Sondereinheit Zentrale Steueraufsicht (Online-Taskforce).

Die Kernbotschaft ist eindeutig: „Wir haben euch im Blick!“

Die neue Broschüre gibt Ihnen einen kurzen Überblick zu den steuerlichen Fragestellungen rund um das Thema „Youtuber, Influencer & Co.“.

Gerne stehe ich Ihnen darüber hinaus für eine individuelle Beratung zur Verfügung.

Registrierte Mandanten können sich die Broschüre von meiner Homepage herunterladen..

Über Sibille Decker

Steuerberaterin
Dieser Beitrag wurde unter Downloads, Mandateninformationen, Steuerberater Darmstadt, Steuern & IT abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.