Infografik: Reisekosten

Dienstreisen gehören oft zum beruflichen Alltag, sowohl für Arbeitnehmer als auch für Selbständige. Aus steuerlicher Sicht unterscheidet sich die Dienstreise von der täglichen Hin- und Rückfahrt zum bzw. vom Tätigkeitsort. Dieser Ort, an dem der Arbeitnehmer oder Selbständige den Großteil seiner Arbeitszeit verbringt, ist die „erste Tätigkeitsstätte“. Als Faustregel kann man sagen, dass jede Fahrt zur und von der ersten Tätigkeitsstätte nach Hause keine Dienstfahrt ist. Für diese Fahrten können Sie lediglich die Pendlerpauschale für die einfache Wegstrecke mit 0,30 € pro Kilometer geltend machen. Bei einer Dienstfahrt ist dieser Abzug sowohl für die Strecke der Hin- als auch der Rückfahrt möglich.

Arbeiten Sie regelmäßig an mehreren Orten, wird die Zuordnung der ersten Tätigkeitsstätte schwieriger. Bei Arbeitnehmern ist die arbeitsvertragliche Zuordnung durch den Arbeitgeber wichtig, beim Selbständigen kommt es auf die Zeit an, die er jeweils an einem Ort verbringt.

Neben Fahrtkosten können auch Übernachtungskosten sowie Verpflegungsmehraufwendungen angesetzt werden. Hierfür sind bestimmte Pauschalsätze vorgegeben. Ein Arbeitnehmer kann hierbei lediglich die Kosten geltend machen, die nicht vom Arbeitgeber ersetzt werden.

Mit Hilfe unserer Infografik (Downloadlink) erhalten Sie einen Überblick über die  steuerlich abzugsfähigen Reisekosten und die möglichen Höchstbeträge.

Über Sibille Decker

Steuerberaterin
Dieser Beitrag wurde unter Downloads, Einkommensteuer, Einnahmen-Überschussrechnung, Finanzbuchhaltung, Freiberufler, Mandateninformationen, Steuerberater Darmstadt, Steuerberatung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.